Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Girokonto

Ein Girokonto ist aus dem modernen wirtschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Obwohl der Zahlungsverkehr bei allen Banken im Wesentlichen gleich abläuft, unterscheiden sich die Konditionen teilweise stark. Neben dem Kundenservice, der Erreichbarkeit und der Sicherheit einer Bank spielen die Zinsen für Guthaben und Dispokredit die größte Rolle.

Dispokredit & Kreditkarte

Jeder Kunde, der bei einer deutschen Bank oder Sparkasse ein Girokonto eröffenen möchte, müsste damit rechnen, dass die Bank eine Schufaauskunft einholen wird. Auf diese Weise möchte sie sich ein genaues Bild von der Bonität des Kunden machen. Nur dann, wenn keinerlei negative Schufaeinträge existieren, könnte der Kunde sicher sein, dass die Bank ihm ein Girokonto mit EC-Karte, Überziehungslimit und einer Kreditkarte zur Verfügung stellt. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich bei dem gewünschten Girokonto um ein Filial- oder ein Onlinekonto handelt.

Liegen der Bank alle erforderlichen Unterlagen vor und ist die Schufaauskunft in Ordnung, geht es in der Regel sehr schnell, bis der Kunde sein neues Girokonto in vollem Umfange nutzen kann. Ein Dispokredit wird aber in vielen Fällen nicht sofort, sondern erst nach einigen Wochen oder Monaten eingerichtet. Auf diese Weise möchte sich die Bank ein genaues Bild vom Zahlungsverhalten und der Zuverlässigkeit des Kunden machen. Sobald die Bank zu dem Schluss kommt, dass es keinerlei Einwände gegen die Bewilligung eines Dispokredites gibt, wird sie den Kunden entsprechend benachrichtigen. Die Höhe des Dispokredites ist immer variabel und wird individuell zwischen dem Kunden und der Bank vereinbart. In der Regel ist dabei ein Betrag üblich sein, der zwei bis drei Monatsgehältern entspricht.

Negative Schufa

Es passiert immer wieder, dass verschiedenen Personen aufgrund von negativen Schufaeinträgen die Eröffnung eines Girokontos verweigert oder ein bereits bestehendes Konto gekündigt wird. Dies dürfte vor allem auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass es in Deutschland keinen Rechtsanspruch auf ein Girokonto gibt. Es existiert lediglich eine Selbstverpflichtung der deutschen Banken und Sparkassen, jedem Kunden zummindest ein Girokonto auf Guthabenbasis einzurichten. Dieses Konto darf grundsätzlich nicht überzogen werden. Außerdem erhalten die Kontoinhaber weder eine EC-, noch eine Kreditkarte. Alternativ dazu könnten sie die Bankkarte des Kreditinstitutes nutzen, mit der sie allerdings nur an den Geldautomaten der eigenen Bank Geld abheben könnten. In einigen Fällen wäre es auch möglich, die Geldautomaten verschiedener Partnerbanken zu nutzen.